Latein

  Lateinische Inschrift

Latein erschließt als Sprache der historischen Wissenschaften vor allem Quellen aus Antike, Mittelalter und der frühen Neuzeit. Ohne Latein lässt sich mit Blick auf einen langen und grundlegenden Zeitraum von über 2000 Jahren keine kritische Geschichtswissenschaft betreiben.

Hier finden Sie Informationen über die erforderliche und/oder erwartete Lateinkenntnisse in unseren verschiedenen Studiengängen:

 

Häufig gestellte Fragen

Kann ich in der Schule erworbene Lateinkenntnisse anrechnen lassen?

Für Studierende der Lehramstsstudiengänge BA und MEd Geschichte ist dies ist möglich. Wenden Sie sich hierfür mit Ihren Zeugnisunterlagen an Christine Paulus.

Wie kann ich Lateinkenntnisse nachträglich erwerben?

Zum Nachholen von Lateinkenntnissen werden spezifische, studienbegleitende Lateinkurse an der RWTH angeboten. Die betreffenden Kurse und weiterführende Informationen finden Sie unter Sprachenzentrum der RWTH.

Bei Fragen zu den Lateinkursen wenden Sie sich an das Sprachenzentrum: . Die Lateinbeauftragung liegt bei Prof. Dr. phil. Klaus Freitag.

Noch ein Hinweis:
Beginnen Sie mit dem Nachholen der Lateinkenntnisse so früh wie möglich. Bis zum Erreichen des erforderlichen Niveaus vergehen mehrere Semester. Planen Sie diese Zeit auch bei Ihrer Stundenplangestaltung ein. Weitere Auskünfte erteilen  und Christine Paulus.

Kann ich auch ohne Lateinkenntnisse ein Proseminar der Alten oder Mittelalterlichen Geschichte besuchen?

Ja. Die Proseminare sind so konzipiert, dass auch Studierende ohne Vorkenntnisse des Lateinischen diese besuchen können.